↑ Zurück zu Jugend

Aktivitäten

Wir bieten unseren Jugendlichen ein ausgewogenes Programm im und am Wasser.

Sommerfreizeit

Unsere heutige WCG-Jugend startete 2007 neu aus einer Elterninitiative heraus mit einer Jüngstengruppe: Neun Kinder im Alter von 5 – 12 Jahren trafen sich regelmäßig, um gemeinsam das Segeln zu erlernen. Höhepunkt war über Jahre immer das Jugendlager in Friedrichshafen. Hier setzen die Kinder ihr „Opti-Wissen“  auf der „Wanderer II“ vom Landesseglerverband um – leider wurde diese traumhafte 10m-Jugendyacht inzwischen außer Dienst gestellt.

Diese Sommerfreizeit war auch immer der Ort, an dem die theoretische Prüfung zum Jüngstensegelschein absolviert werden musste – viele unsere heutigen Jugendlichen, die heute bereits ihren SBF Binnen in den Händen halten, erinnern sich noch gerne an ihre erste Prüfung zurück.

 

Kooperation

2012 ergab sich die Möglichkeit, mit der Tulla-Realschule Kehl eine viel beachtete Ausbildungskooperation einzugehen, die sowohl den Ganztagesschulbetrieb als auch das Vereinsleben bereicherte.

Auch hier lernten zunächst Sechstklässler die Grundbegriffe des Segelns im Optimisten, legten ihren Jüngstenegelschein ab und vertieften ihre Kenntnisse dann in der siebten Klasse. Im Sommer 2014 gelang es, zusammen mit der Schreinerei Kleinhans und der Tulla-Realschule ein großes Bootsbauprojekt zu starten: Zwei Robinson-Jollen wurden unter fachkundiger Anleitung gebaut und stehen heute der Vereinsausbildung zur Verfügung. Die Realschüler, die damals in die achte Klasse gingen, erhielten auf diese Weise auch einen praxisnahen Einblick in die Berufswelt.

Hier finden Sie weitere Bilder zu unserem Robinson-Projekt.

2015 wagte sich die Gruppe an den „offiziellen“ Sportbootführerschein Binnen. Auch hier wurde in der Schule Theorie gepaukt und beim WCG gesegelt. Im Oktober 2015 schließlich hielten die Jugendlichen, die nunmehr in die zehnte Klasse gingen, nach erfolgreicher Prüfung den ersehnten Segelschein in den Händen.

Für das gesamte Kooperationsprojekt erhielt der WCG 2015 den begehrten Kooperationspreis „MixIt“ vom Badischen Sportbund überreicht, der mit 1.500,- Euro Preisgeld dotiert war. Dieses Geld floss natürlich direkt in die weitere Jugendausbildung …