↑ Zurück zu Regatta

Vorfahrtsregeln

Da die Anzahl an Regattateilnehmern recht hoch ist, werden hier noch einmal die Vorfahrtsregeln für Segelboote erklärt. Die Seite soll dazu dienen, diese schnell und einfach wieder zu verstehen, um sie dann in der Praxis richtig anzuwenden zu können.

Jedoch gehört zu jedem Manöver – sollte es sich um Anwendung der Vorfahrtsregeln oder Rettungsmanöver handeln – regelmäßige Übung!

“Spuckst du nach LUV kommt’s auf dich zu, spuckst du nach LEE geht’s in die See!”

Mit diesem Sprichwort lassen sich die beiden Vorfahrtsregel im Segeln recht simpel herleiten:

Lee vor Luv

Fahren zwei Boote mit dem Wind auf derselben Seite (heißt beide Segel entweder auf Backbord- oder auf Steuerbordseite) in die selbe Richtung, muss das Boot ausweichen, welches luvwärtiger ist oder einfacher gesagt: das Segelboot, das höher am Wind segelt.

 

 

 

 

 

steuerbordvorbackbordSteuerbord- vor Backbordbug

Der zweite Teil dieser Regel beschreibt das Verhalten, wenn beide Boote den Wind von einer unterschiedlichen Seite bekommen. Also ein Boot hat den Wind von Steuerbord, während das andere den Wind von Backbord erhält.
Auch hier trifft wieder das oben erwähnte Sprichwort zu: das luvseitige Boot (Wind von Backbord – links) muss dem leeseitigen Boot (Wind von Steuerbord – rechts) ausweichen.

 

 

 

Überholen

Ein Segelboot, welches ein anderes überholt ist immer ausweichpflichtig!

 

bojeUmrunden von Bojen

Auch beim Umrunden der Wendebojen gibt es spezielle Regeln zu beachten. Um diese zu verstehen, müssen man erst einmal ein paar Begriffe erklärt werden:

  • Der erste ist der Wendekreis um die Boje. Dieser beträgt 2 Bootslängen und bezieht sich auf das näher an der Boje liegende Boot. Der Kreis ist selbstverständlich kein echter Kreis, sondern muss je nach Boot selbst eingeschätzt werden.
  • Der zweite Begriff ist das Überlappen. Dabei befindet sich ein Boot querab des anderen Bootes, sodass der Bug des Hinteren vor dem Heck des Vorderen ist.An der Wendeboje hat nun das hintere Boot Vorfahrt, wenn es beim Eintreten in den Kreis das vordere Boot überlappt. Überlappt es erst nach Eintreten in diesen Kreis das vordere Boot, so hat es keine Vorfahrt und muss dem vorausfahrenden Segelschiff ausweichen.