Verein

Der Wassersportclub Goldscheuer e.V. wurde 1969 gegründet – und zwar zuerst einmal als Verein “ohne Wasser”. Erst im Rahmen des Baus des Kanals, welcher heute die Berufsschifffahrt um unser Revier herumführt, ergab sich die Gelegenheit, das nun entstandene 11 km lange Rheinteilstück als Segelrevier zu nutzen. Seither ist der Verein gewachsen und umfasst heute über 200 Mitglieder.

Luftaufnahme vom Hafen

 

Unser Revier ist etwa 11 km lang und befindet sich im Naturschutzgebiet zwischen der Staustufe Altenheim und dem Kulturwehr Kehl/Straßburg. Dadurch, dass es keine Berufsschifffahrt in diesem Bereich des Rheins gibt, können sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene bedenkenlos durch das Revier segeln. Diese Idylle wird durch die Lage im Naturschutzgebiet sogar noch verstärkt, da es ein ruhiges Revier mit einer atemberaubenden Landschaft ist – der Traum eines jeden Binnenseglern. Der Einklang mit der Natur ist uns sehr wichtig.

Unsere Hafenanlage liegt in einer kleinen Bucht am Rande unseres Revier. Gut geschützt vor der manchmal starken Strömung des Rheins hat sie für ca. 65 Boote Platz und ist fast immer vollständig belegt.

Mit der Hafenanlage allein wäre unser Hafen jedoch noch lange nicht komplett: Vor der Anlage befindet sich eine Landzunge, von der aus man den besten Blick auf unser Revier hat. Besonders an Wochenenden ist dies ein Treffpunkt für Segelfans der Region, aber auch für Radfahrer oder Familien. Wo sonst kann man einen schönen Sonntagmittag verbringen, wenn nicht vor der bezaubernden Kulisse von Segelbooten? Zudem ist es der wohl wichtigste Platz des Vereins, da die meisten Veranstaltungen dort stattfinden (wie z.B. unser jährliches Hafenfest).

 

 

Wenn unsere Boote nicht im Wasser sind, liegen sie an Land bei unserem Vereinsheim. Das Gelände ist groß genug um alle Schiffe unterzubringen. Zusätzlich lässt unser Vereinsheim für die Instandhaltung und die Wartung unserer wertvollsten Schätze keine Wünsche offen: Wir verfügen über eine große Halle mit Krananlage, die Boote bis zu 3 Tonnen hochheben kann, und auch über einen Takelmast, um im lang ersehnten Frühling den Mast schnell und einfach aufrichten zu können.

Jedoch ist unser Vereinsheim nicht nur zum Arbeiten da. Es verfügt zudem über zwei Gruppenräume, in denen Segelkurse und im Winter die Stammtische stattfinden. So verlieren wir uns auch im Winter nicht aus den Augen.